Anleitung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen

Dresden, 30.11. bis 02.12.2018

Die meisten Hirnverletzungen treten unerwartet ein. Die Situation bringt große Probleme für den Betroffenen und für die gesamte Familie, bestehende Ziel müssen neu formuliert werden. Auch nach der Phase der Neustrukturierung bedarf es in den meisten Fällen weiterer Unterstützung und neuer Anregungen im Betreuungsalltag.

Sich als pflegender Angehöriger mit Gleichbetroffenen auszutauschen kann erleichtern und neue Kraft geben. Bei den hohen Erwartungen an die Angehörigen ist es wichtig, sich ab und zu Zeit zu nehmen, um über sich selbst in der Rolle des Pflegenden und Betreuenden nachzudenken. Aber auch die eigene Entspannung sowie der sinnvolle Umgang mit den eigenen Grenzen sind wichtig, damit der Pflegende nicht zum hilflosen Helfer wird.

Praktische Hilfestellung

Das Seminar bietet die Möglichkeit, einmal dem "Alltag zu entkommen" und darüber hinaus praktische Hilfestellungen und Anregungen für die herausfordernde Aufgabe zu erhalten. Intensiver Erfahrungsaustausch ist wichtig und daher wesentlicher Bestandteil der Veranstaltung. Neben Fachvorträgen zeigen wir weitergehende Therapie- und Integrationsmöglichkeiten auf und bieten eine breite Palette an Workshops, die Ihnen helfen sollen, Ihr Wissen zu erweitern und neue Kräfte zu sammeln. Außerhalb des Programms besteht ausreichend Zeit und Raum zum Austausch.

 

Seminarablauf

Freitag
11.00 – 11.30 UhrBegrüßung und Darstellung des Veranstaltungsverlaufs
11.30 – 12.30 UhrVortrag: Das Schädelhirntrauma und der neurologische Rehabilitationsprozess
12.30 – 14.00 UhrMittagessen
14.00 – 18.00 UhrGesprächsrunden / Workshops:
WS 1: Kinästhetik für pflegende Angehörige – Ressourcen fördern
WS 2: Medikation bei neurologischer Erkrankung
WS 3: Psychologische Hilfe und Begleitung in Krisensituationen
WS 4: Gesunde Ernährung für Betroffene und Angehörige
WS 5: Zeit für mich selbst – Nordic Walking
18.30 UhrAbendessen und gemeinsamer Tagesausklang
Samstag
8.30 Uhrgemeinsamer Start in den Tag
9.00 – 12.30 Uhr       Gesprächsrunden / Workshops
WS 5: Zeit für mich selbst – Entspannung und Massage
WS 6: Umgang mit psychischen Störungen in der traumatisierten Familie
WS 7: Therapeutische Unterstützung im pflegerischen Alltag – Stärkung der Eigenwahrnehmung, Teil 1
WS 8: Den Pflegenden entlasten durch Einsatz von Hilfsmitteln zur Mobilisierung und Lagerung
WS 9: Positive Kommunikation
12.30 – 13.30 UhrMittagessen
13.30 – 14.30 UhrVortrag: Den Blick der Nichtbetroffenen auf "unsichtbare Störungen"
14.30 – 18.00 Uhrgemeinsamer Ausflug
18.30 UhrAbendessen und gemeinsamer Tagesausklang
Sonntag
8.30 Uhrgemeinsamer Start in den Tag
9.00 – 13.00 UhrGesprächsrunden / Workshops
WS 5: Zeit für mich selbst – fit und entspannt für den Alltag
WS 7: Therapeutische Unterstützung im pflegerischen Alltag – Stärkung der Eigenwahrnehmung, Teil 2
WS 10: Die Bedeutung der Ergotherapie für den neurologischen Rehabilitationsprozess
WS 11: Partnerschaft mit einem Schädelhirnverletzten
WS 12: Dienstleistungen im Rahmen des persönlichen Budgets
13.00 UhrÜberraschung: Haben Sie heute schon gelacht?
Mittagessen
Verabschiedung

 

Kosten

Durch die Förderung der Mitglieder des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) ist die Teilnahme an dem Seminar kostenfrei möglich. Um die Anreise kümmern Sie sich selbst.

Anmeldung

Sie können sich online für das Seminar anmelden: Anmeldung Angehörigenseminar. Alternativ können Sie sich den Seminarflyer mit Anmeldekarte als pdf herunterladen und uns per Post oder Fax zusenden: Download Seminarflyer

Weitere Informationen erhalten Sie gerne telefonisch unter +49 228 97845-31 oder per E-Mail an info@zns-akademie.de.


Das Seminar "Anleitung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen" wird initiiert durch die Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) und die ZNS Akademie gGmbH.
Veranstalter ist die ZNS Akademie gGmbH.

Weitere wichtige Kooperationspartner sind die im vdek zusammen geschlossenen Ersatzkassen.