Anleitung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen

Hennef, 09. - 11.08.2019

Hirnverletzungen und deren Folgen betreffen oft die ganze Familie. Meist sind es die nahen Angehörigen, die Menschen mit einer Schädelhirnverletzung zu Hause betreuen und pflegen.

Diese Situation ist eine große Herausforderung für die Angehörigen und erfordert eine Neustrukturierung des familiären Alltags. Auch wenn viele Dinge sich bereits im Betreuungsalltag eingespielt haben, so bedarf es oft weiterer Unterstützung und neuen Anregungen.

An Sie als Angehörige werden hohe Erwartungen gestellt. Umso wichtiger ist es daher, sich Zeit zu nehmen, um über die eigene Rolle in der Pflege und Betreuung nachzudenken. Wesentlicher Bestandteil der Veranstaltung ist somit der intensive Erfahrungsaustausch mit Gleichbetroffenen. Dies kann erleichtern und neue Kraft geben. Neben dem Austausch widmen wir uns auch der Entspannung und dem Umgang mit den eigenen Grenzen.

Praktische Hilfestellung für Angehörige

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, einmal dem "Alltag zu entkommen". Darüber hinaus erhalten Sie praktische Hilfestellungen für die herausfordernde Aufgabe. Neben Fachvorträgen zeigen wir Therapie- und Integrationsmöglichkeiten auf und bieten eine breite Palette an Workshops, die Ihnen helfen, Ihr Wissen zu erweitern. Denn: Je mehr Sie über die Folgen der Erkrankung und Ihre eigenen Grenzen wissen, desto sicherer werden Sie im Umgang mit den Betroffenen. Dies reduziert Stress und stabilisiert den Alltag.

 

Seminarablauf

Freitag
11.00 – 11.30 Uhr       Begrüßung und Darstellung des Veranstaltungsverlaufs
11.30 – 12.30 UhrVortrag: Das Schädelhirntrauma und der neurologische Rehabilitationsprozess
12.30 – 14.00 UhrMittagessen
14.00 – 17.30 Uhr             Workshops
WS 1: Ressourcen erhalten und fördern – Kinästhetik für pflegende Angehörige
WS 2: Medikation in der neurologischen Versorgung
WS 3: Psychologische Hilfe und Begleitung in Krisensituationen
WS 4: Schluckstörungen
WS 5: Zeit für mich selbst – Achtsamkeit
18.30 UhrAbendessen und gemeinsamer Tagesausklang
Samstag
8.30 Uhrgemeinsamer Start in den Tag
9.00 – 12.00 Uhr

Workshops
WS 6: Zeit für mich selbst – Entspannung und Massage
WS 7: Umgang mit psychischen Störungen in der traumatisierten Familie
WS 8: Therapeutische Unterstützung im pflegerischen Alltag – Stärkung der Eigenwahrnehmung Teil 1
WS 9: Durch Einsatz von Hilfsmitteln den Pflegenden entlasten
WS 10: Kreatives Gestalten mit Speckstein

12.00 – 13.00 UhrMittagessen
13.15 – 14.15 UhrVortrag: Motivation und Volition "Den inneren Schweinehund überwinden – für mich!"
15.00 – 18.00 Uhrgemeinsamer Ausflug
18.30 UhrAbendessen und gemeinsamer Tagesausklang
Sonntag
8.30 Uhrgemeinsamer Start in den Tag
9.00 – 12.30 UhrWorkshops
WS 11: Zeit für mich selbst – Wanderung durchs Grüne
WS 12: Therapeutische Unterstützung im pflegerischen Alltag – Stärkung der Eigenwahrnehmung Teil 2
WS 13: Ambulante Palliativ-Versorgung
WS 14: Leben in Partnerschaft mit einem Schädelhirnverletzten
WS 15: Sprechstörungen
12.30 – 13.00 UhrVerabschiedung und Präsentation der Workshop-Ergebnisse
13.00 UhrMittagessen

 

Anmeldung

Sie können sich online (Link zur Online-Anmeldung), per Fax oder per Post (Download Seminarflyer mit Anmeldeformular) anmelden. Nach Prüfung der bei uns eingegangenen Anmeldungen erhalten Sie rechtzeitig die schriftliche Nachricht, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte beachten Sie, dass wir in der Regel mehr Anmeldungen erhalten, als Seminarplätze zur Verfügung stehen. Wir behalten uns daher vor, eine Auswahl zu treffen.

Kosten

Die Anreise organisieren Sie selbständig. Durch die Förderung der Mitglieder des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) ist die Teilnahme an dem Seminar kostenfrei möglich.

Das Seminar "Anleitung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen" wird initiiert durch die Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) und die ZNS Akademie gGmbH.
Veranstalter ist die ZNS Akademie gGmbH.

Weitere wichtige Kooperationspartner sind die im vdek zusammen geschlossenen Ersatzkassen.